Eisen und Stahl sind zwei der wichtigsten metallischen Werkstoffe, die in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet werden, von der Bauindustrie bis hin zur Herstellung von Fahrzeugen und Maschinen. Sie spielen eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von Volkswirtschaften und sind die mengenrelevantesten metallischen Werkstoffe[5].

Eisen-Kohlenstoff-System und Eisen-Kohlenstoff-Diagramm

Das Eisen-Kohlenstoff-System ist ein grundlegendes Konzept in der Metallurgie und bezieht sich auf die verschiedenen Phasen und Mikrostrukturen, die sich aus der Kombination von Eisen und Kohlenstoff ergeben. Das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm ist ein Werkzeug, das Metallurgen verwenden, um die verschiedenen Phasen und ihre Beziehungen zueinander zu visualisieren. Es zeigt, wie sich die Struktur von Eisen und Stahl Ă€ndert, wenn sie auf verschiedene Temperaturen erhitzt oder abgekĂŒhlt werden und wie viel Kohlenstoff sie enthalten.

GefĂŒgearten – System Eisen-Eisencarbid

Das System Eisen-Eisencarbid beschreibt die verschiedenen Strukturen, die sich aus der Kombination von Eisen und Kohlenstoff ergeben. Diese Strukturen, auch GefĂŒge genannt, haben unterschiedliche Eigenschaften und werden fĂŒr verschiedene Anwendungen verwendet. Beispiele fĂŒr solche GefĂŒge sind Ferrit, Austenit, Zementit und Perlit.

Arten der Eisenwerkstoffe und Eisengusswerkstoffe

Es gibt viele verschiedene Arten von Eisenwerkstoffen und Eisengusswerkstoffen, die sich in ihren Eigenschaften und Anwendungen unterscheiden. Beispiele sind Gusseisen mit Lamellengraphit, Gusseisen mit Kugelgraphit, Temperguss, Stahlguss, Hartguss und Gusseisen mit Vermiculargraphit.

Stahl – Allgemeines und Arten

Stahl ist eine Legierung aus Eisen und Kohlenstoff, die durch ihre hohe Festigkeit, HĂ€rte und DuktilitĂ€t gekennzeichnet ist. Es gibt viele verschiedene Arten von Stahl, darunter Baustahl, Einsatzstahl, VergĂŒtungsstahl, Nitrierstahl, Edelstahl, chemisch bestĂ€ndige StĂ€hle, warmfeste StĂ€hle, kaltzĂ€he StĂ€hle und Arbeitsstahl[7]. Jede dieser Stahlsorten hat spezifische Eigenschaften, die sie fĂŒr bestimmte Anwendungen geeignet machen.

Stahl – Bezeichnungssystem und Einfluss der Legierungselemente

Das Bezeichnungssystem fĂŒr Stahl hilft dabei, die verschiedenen Arten von Stahl zu identifizieren und ihre spezifischen Eigenschaften zu verstehen. Die Legierungselemente, die dem Stahl hinzugefĂŒgt werden, haben einen erheblichen Einfluss auf seine Eigenschaften. Beispielsweise erhöht der Zusatz von Chrom die KorrosionsbestĂ€ndigkeit des Stahls, wĂ€hrend der Zusatz von Mangan seine Festigkeit und HĂ€rte erhöht[7].

Phasenumwandlungen und Eutektikum

Phasenumwandlungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Herstellung von Stahl und Gusseisen. Ein Eutektikum ist ein spezieller Punkt in einem Phasendiagramm, an dem eine flĂŒssige Phase bei einer bestimmten Temperatur und Zusammensetzung gleichzeitig in zwei oder mehrere feste Phasen ĂŒbergeht. Dieser Prozess ist ein Beispiel fĂŒr eine eutektische Umwandlung, eine Art von Phasenumwandlung[1][3].

Exkursion: Die Herstellung von Eisen und Stahl hat eine lange Geschichte und hat sich im Laufe der Jahrtausende erheblich weiterentwickelt.

FrĂŒhe Eisen- und Stahlherstellung

Die ersten bekannten Anwendungen von Eisen stammen aus Sumer und Ägypten um 4000 v. Chr., wobei das Eisen aus Meteoriten gewonnen wurde[18]. Die alten Ägypter verwendeten auch eine Art von Stahl, der aus eisenhaltigem Meteoritengestein gewonnen wurde, bereits um 5000 v. Chr.[17]. Die Verarbeitung von Eisen zu Stahl begann im Nahen Osten um 1400 v. Chr. und in Europa etwa 600 Jahre spĂ€ter[17]. Die Kelten entdeckten um 800 v. Chr. in Oberösterreich große Eisenerzvorkommen und stellten fest, dass Eisen durch Erhitzen gehĂ€rtet werden konnte[17].

Entwicklung der Eisen- und Stahlherstellungstechniken

Die Entwicklung der Eisenerzeugung verlief in vielen Regionen gleichzeitig und nebeneinander in verschiedenen Entwicklungsstufen. Die historische Entwicklung kann anhand der VerhĂŒttungsöfen fĂŒr die Eisenerze verfolgt werden. Die Reihenfolge der Entwicklung umfasst Rennöfen, StĂŒcköfen, FloĂŸĂ¶fen und Holzkohlehochöfen, Kokshochöfen, Direktreduktionsanlagen und Schmelzreduktionsanlagen[16].

Moderne Stahlerzeugung

Seit dem 19. Jahrhundert hat sich die Stahlerzeugung erheblich weiterentwickelt, wodurch das Metall noch wirtschaftlicher und fĂŒr verschiedene Zwecke verwendbar wurde. Diese Entwicklungen ermöglichten auch eine grĂ¶ĂŸere Vielfalt an Stahlsorten und legierten StĂ€hlen[21]. Eine wichtige Entwicklung war das Bessemer- oder Thomasverfahren, das Mitte des 19. Jahrhunderts von Henry Bessemer entwickelt wurde. Dieses Verfahren erleichterte die Stahlherstellung, indem es Pressluft einsetzte[19].

Ab 1740 entwickelte Benjamin Huntsman den Tiegelgussstahl, bei dem Stahl unter Einhaltung einer genauen chemischen Zusammensetzung in einen Tiegel gegeben und geschmolzen wurde[22]. Im Jahr 1912 stellten Wissenschaftler fest, dass durch die Legierung von Eisen, Chrom und Nickel rostsicherer Stahl entsteht, was zur Erfindung von Edelstahl fĂŒhrte[17].

Die Stahlindustrie hatte in allen LĂ€ndern, unabhĂ€ngig von ökonomischen ErwĂ€gungen, eine enorme politische Bedeutung, da sie neben einem Indikator fĂŒr die technisch-wirtschaftliche Entwicklung und der Bedeutung fĂŒr die nationale Sicherheit auch ein Symbol fĂŒr den industriellen Fortschritt war[22].

Heute wird Stahl in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet, von der Bauindustrie bis hin zur Herstellung von Fahrzeugen und Maschinen, und spielt eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von Volkswirtschaften[20].

Die Entwicklung der QualitÀt von Eisen und Stahl

Die QualitĂ€t von Eisen und Stahlhat sich im Laufe der Geschichte erheblich verbessert, was auf eine Reihe von technologischen Fortschritten und wissenschaftlichen Entdeckungen zurĂŒckzufĂŒhren ist.

FrĂŒhe Verbesserungen

Die ersten Verbesserungen in der QualitĂ€t von Eisen und Stahl kamen mit der Entdeckung der EisenverhĂŒttung. Dieser Prozess, der um 1200 v. Chr. im Nahen Osten eingefĂŒhrt wurde, ermöglichte es den Menschen, Eisen aus Eisenerz zu gewinnen, was zu einem stĂ€rkeren und haltbareren Material fĂŒhrte als das zuvor verwendete Meteoriteneisen.

Mittelalter und FrĂŒhe Neuzeit

Im Mittelalter und in der FrĂŒhen Neuzeit wurden weitere Verbesserungen in der QualitĂ€t von Eisen und Stahl erzielt. Zum Beispiel fĂŒhrte die EinfĂŒhrung von WasserrĂ€dern zur Mechanisierung des Schmiedeprozesses, was zu einer gleichmĂ€ĂŸigeren und kontrollierteren WĂ€rmebehandlung fĂŒhrte. Dies verbesserte die HĂ€rte und ZĂ€higkeit des Eisens.

Industrielle Revolution

Die Industrielle Revolution brachte bedeutende Fortschritte in der Stahlherstellung. Das Bessemer-Verfahren, das Mitte des 19. Jahrhunderts eingefĂŒhrt wurde, ermöglichte die Massenproduktion von Stahl, der stĂ€rker und haltbarer war als das zuvor verwendete Schmiedeeisen. Dieses Verfahren verbesserte auch die Kontrolle ĂŒber den Kohlenstoffgehalt im Stahl, was zu einer besseren Kontrolle ĂŒber seine Eigenschaften fĂŒhrte.

Moderne Verbesserungen

Im 20. Jahrhundert fĂŒhrten wissenschaftliche Fortschritte zu weiteren Verbesserungen in der QualitĂ€t von Eisen und Stahl. Die EinfĂŒhrung von legiertem Stahl, der durch die Zugabe von anderen Elementen wie Chrom und Nickel zum Eisen hergestellt wird, fĂŒhrte zu Stahl mit verbesserten Eigenschaften, wie erhöhter Festigkeit und KorrosionsbestĂ€ndigkeit.

Heute wird die QualitĂ€t von Eisen und Stahl weiterhin durch fortgeschrittene Herstellungsverfahren verbessert, die eine prĂ€zise Kontrolle ĂŒber die chemische Zusammensetzung und die WĂ€rmebehandlung ermöglichen. DarĂŒber hinaus ermöglichen moderne PrĂŒfverfahren eine genaue Beurteilung der QualitĂ€t des Endprodukts.

Zusammenfassend lÀsst sich sagen, dass die QualitÀt von Eisen und Stahl im Laufe der Geschichte durch eine Reihe von technologischen und wissenschaftlichen Fortschritten erheblich verbessert wurde. Diese Verbesserungen haben dazu beigetragen, Eisen und Stahl zu den vielseitigsten und am hÀufigsten verwendeten Materialien in der modernen Welt zu machen.

ZukĂŒnftige Entwicklungen

Die Stahlindustrie steht vor der Herausforderung, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren und nachhaltigere Produktionsmethoden zu entwickeln. Eine Möglichkeit besteht darin, Eisenerze mit Wasserstoff oder Ammoniak zu reduzieren, was zu einer erheblichen Reduzierung der CO2-Emissionen fĂŒhren könnte[4][6][8]. Es wird erwartet, dass solche Innovationen in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen werden.

Insgesamt ist das Thema Eisen und Stahl ein komplexes und faszinierendes Gebiet, das eine Vielzahl von wissenschaftlichen, technischen und industriellen Aspekten umfasst. Es bleibt ein zentraler Bestandteil unserer modernen Welt und wird voraussichtlich auch in Zukunft von großer Bedeutung sein.

 

Quellen

  • [1] https://www.stahleisen.de/product-category/fachzeitschriften/stahl-und-eisen/
  • [2] https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/367/dokumente/bvt-merkblatt_eisen-_und_stahlerzeugung_endfassung.pdf
  • [3] https://www.stahleisen.de/stahlundeisen/
  • [4] https://www.recyclingnews.de/nachhaltigkeit/exklusiv-neue-fraunhofer-studie-zur-rolle-von-stahl-im-alltag/
  • [5] https://www.umweltbundesamt.de/eisen-stahl
  • [6] https://www.mpg.de/20212313/gruener-stahl-klimaneutral-ammoniak
  • [7] https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie-abitur/artikel/der-hochofenprozess-herstellung-von-eisen-und-stahl
  • [8] https://cordis.europa.eu/article/id/286121-revolutionary-lowcarbon-footprint-iron-production-technology/de
  • [9] https://www.friedrich-verlag.de/shop/eisen-und-stahl-510020?___SID=U
  • [10] https://www.grin.com/library_access/300561.pdf
  • [11] https://seyerlein.de/shop/item/9783830085591/eisen-und-stahl-im-fokus-des-menschen-von-gunther-homuth
  • [12] https://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw1_ge/kap_4/advanced/t4_1_1.html
  • [13] https://www.baustoffwissen.de/eisen-und-stahl-im-bauwesen-31102023
  • [14] https://publica-rest.fraunhofer.de/server/api/core/bitstreams/3ae87305-c5f0-4699-bdb1-7a096d88158c/content
  • [15] https://www.weltbild.de/artikel/buch/eisen-und-stahl-ihre-eigenschaften-und-behandlung_22453554-1
  • [16] https://vdeh.de/media/geschichte_eisenhuettentechnik_v1.pdf
  • [17] https://www.anleitung-zum-schweissen.de/die-geschichte-von-stahl-ein-ueberblick/
  • [18] https://www.formteile.ch/eisen.php
  • [19] https://www.planet-wissen.de/technik/werkstoffe/stahl/index.html
  • [20] http://www.die-roemer-online.de/eisenherstellung/eisengeschichte.html
  • [21] https://bortec-group.com/de/glossar/geschichte-stahl/
  • [22] https://de.wikipedia.org/wiki/Stahlerzeugung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert